Vlog #1 – Mein Gaming Jahr 2016

Hallo zusammen,

Das Jahr 2016 war wenn wir doch mal ehrlich sind, ein ziemliches A*schloch. Soviel Scheiße ist 2016 passiert. Terroranschlag in Berlin, der Krieg in Syrien und der Russische Botschafter wird in Ankara erschossen. Nur um ein paar Ereignisse der letzten Wochen zu nennen.

Um wirklich alles aufzuzählen, was 2016 passiert ist, würde ein ganzes Buch nicht ausreichen.

2016 hat uns auch viele tolle Menschen genommen. David Bowie, Peter Lustig, Bud Spencer und vor kurzem George Michael sowie Carrie Fischer alias Prinzessin Leia aus Star Wars.

Viele Ikonen meiner Kindheit. Mein Gott, da merkt man, das man langsam alt wird.

Viel mehr möchte ich euch zu 2016 auch nicht erzählen. Ihr wart alle Live dabei. Was ich aber machen möchte, ist euch einen kleinen Einblick auf mein Gaming Jahr 2016 zu geben.

Für mich persönlich gab es eigentlich nur 3 Spiele, die mich 2016 bewegt haben. 2 Davon Positiv und von einem war ich leider schwer enttäuscht. Aber ich denke, das ging vielen von euch so.

 

Tranport Fever

Ein Highlight des Jahres 2016 war für mich das Spiel Transport Fever. Als großer Fan des Klassikers Transport Tycoon, war ich natürlich scharf auf Transport Fever. Habe mir viele Videos, Bilder und News reingezogen bis es endlich Anfang November erhältlich war. Habe es mir direkt geholt und bisher noch nicht eine Sekunde bereut.

Was mir so gefällt an dem Spiel, ist zum einen seine Grafik. Die Engine mag nicht die aktuellste und beste sein aufm Markt, doch sie zaubert ein Modelleisenbahn Flair auf den Bildschirm, der einfach schön anzusehen ist.

Das Bauen der Strecken und Bahnhöfe in Transport Fever geht leicht von der Hand und wird anfangs auch in der Kampagne näher erläutert. Apropos Kampagne: Ich war etwas am Zweifeln, ob man bei so einer Art Spiel eine Kampagne einbauen kann. Und dann Positiv überrascht das es den Entwicklern von Urban Games wirklich gut gelungen ist. Die Kampagne ist abwechslungsreich gestaltet und kann durchaus amüsieren.

Der in meinen Augen größte Positive Punkt des Spiels, ist seine hervorragende Community. Durch die Einbindung des Steam Workshops, ist es ein leichtes diverse Modelle für Züge, LKW´s, Flugzeuge etc. herunterzuladen und im Spiel zu nutzen. Die Community trägt somit viel zum Erfolg des Spiels bei, wie auch schon beim Vorgänger Train Fever.

Ein Großer Negativer Punkt von Transport Fever ist leider die Performance. Das Spiel geht bei größeren Städten und viel Verkehr relativ schnell in die Knie, was den Spielspaß etwas dämpft.

Es sind schon (auch vor kurzem) Patches erschienen, die das Manko etwas verbessern sollten. Leider hat es bei mir bisher nicht viel gebracht. Da das Spiel aber sehr viel Spaß macht, kann man darüber schon hinwegsehen.

No Man´s Sky

Die Entäuschung des Jahres ist für mich No Man´s Sky von Hello Games. Wie gesagt, es wird da wohl vielen so gehen. Ich muss sagen, das ich das Spiel nicht gekauft oder gespielt habe. Darum kann ich meine perönliche Meinung nur auf das beschränken, was ich in unzähligen Videos gesehen habe, in div. News gelesen habe oder auch im Lets Play von Gronkh gesehen habe.

Ich hatte das Spiel lange auf meinem Wunschzettel. Ein unglaublich riesiges Universum voll mit Planeten die entdeckt werden wollen. Mit Flora und Fauna! Wow! Das klang so unglaublich und sah in vielen Trailern auch super aus. Dann kam das Spiel auf den Markt und ich habe gezögert es mir zu kaufen. Habe aber gleich das Lets Play von Gronkh verfolgt. Die ersten paar Folgen hab ich mir noch gedacht „Wow tolles Spiel!“ aber man merkte dann doch schlagartig: „Das war schon alles ? Passiert da nun auch mal was? Gibt es da nichts mehr zu tun?“

Und leider ist die Antwort – Nein. Man flog von Planet zu Planet um Rohstoffe zu sammeln. Um sein Raumschiff zu tanken… um zum nächsten Planten zu fliegen und dort das selbe wieder zu tun.

Zwischendrin scannte man noch die Flora und Fauna, vergab Namen wenn mal wollte und das war´s im großen und ganzen. Hier und da mal ein POI (Point of Interrest), klar. Aber dort hat man nun auch nicht wirklich etwas „erlebt“.

Schade, den das Spiel sah – oder besser sieht immer noch – toll aus. Ich hoffe, das sich No Man´s Sky nochmal fängt und die Entwickler das Spiel daraus machen, was es hätte werden sollen und hätte werden können. Vor allem, ein Multiplayer Modus „muss“ ins Spiel! Das Spiel ist prädestiniert dafür, mit seinen Freunden sich zusammen zu schließen um die unzähligen Planeten zu erkunden und gemeinsam dort was zu erleben.

 

Planet Coaster

Das Spiel des Jahres 2016 in meinen Augen ist – Trommelwirbel – Planet Coaster!

Ich bin großer Rollercoaster Tycoon Fan (Teil 1 + 2 und ja auch Teil 3) und hab mich wie ein Schnitzel auf Planet Coaster gefreut! Aber kam da nicht auch der Offizielle Nachfolger zu Rollercoaster Tycoon heraus? Ja… der kam heraus. Leider muss man sagen. Rollercoaster Tycoon World war ein Schlag ins Gesicht aller Fans der Serie. Erst hat man eine Early Access Version in die Läden gestellt und somit die Käufer getäuscht, die meinten die Volle fertige Version in den Händen zu halten. Das Spiel strotze nur vor Bugs und Fehlern. Schlussendlich kam 1 Tag vor Planet Coaster (Von Atari so eingefädelt) Rollercoaster Tycoon doch noch „Voll und Fertig“ in den Handel. Und was war es: Alles andere als fertig. Es war immer noch bugverseucht, die Grafik nur halb so gut wie in Planet Coaster und und und. Das Spiel floppte.

Was Planet Coaster natürlich auch zu gute kam und völlig verdient war. Den es war mit Abstand das sehr viel bessere Spiel wie Rollercoaster Tycoon World. Planet Coaster schlug ein wie eine Bombe.

Den Entwicklern von Frontier (Den Entwicklern von Rollercoaster Tycoon 3) ist mit Planet Coaster ein tolles Spiel gelungen.

Es zaubert eine Tolle Atmosphäre auf den Bildschirm mit seinem charmanten Grafikstil. Die Musik der einzelnen Attraktionen ist toll und vor allem hat mir der Titelsong (Das Lied im Hauptmenü und den Trailern) auch sehr gut gefallen. Unzählige Baumöglichkeiten warten auf den Spieler. Eigene Buden zusammenschustern, Achterbahnen bauen oder die Szenerie bis ins kleinste Detail zu verändern, ist kein Problem. Auch die Landschaft lässt sich einfach anpassen, mit Erhöhungen, Wasser und sogar Höhlen.

Für die wenigen Unkreativen Spieler unter euch (zb mich) können diese Möglichkeiten aber schnell erdrückend wirken. Für solche Leute hat Frontier das Spiel an den Steam Workshop gekoppelt. Dort kann man sich – mit wenigen Mausklicks – einfach die geteilten Inhalte anderer Spieler herunterladen und mit wenig Aufwand in den eigenen Park platzieren. Einfacher geht es kaum!

Das Spiel leidet aber leider in meinen Augen unter zwei – drei Kleinigkeiten.

Zum einen ist der Wirtschaftspart eher Lau. Es ist nicht viel von Nöten um einen profitablen Park zu bauen. Und viele Änderungen bei zb den Preisen bleiben manchmal einfach Wirkungslos.

Die Kampagne zählt auch nicht zu den Stärken des Spiels. Dafür bietet sie zu wenig Abwechslung. Aber die meisten werden sich sowieso im Freien Spiel / Endlosspiel wiederfinden.

Ein weiteres kleines Manko des Spiels ist die Besucher KI, die manchmal nicht ganz nachvollziehbar ist. Sie lässt sich viel zu leicht blenden, wenn es sich zum Beispiel um die Gestaltung einer Attraktion handelt. Ich baue ein Karussell, setze 10 Steine um das Karussell und die Besucher finden die Gestaltung einfach nur Super und sind 100% damit zufrieden.

Sie zahlen auch gerne einen horrenden Eintrittspreis in den Park und wundern sich dann auch nicht, warum die Fahrgeschäfte zusätzlich noch horrend viel Eintritt kosten. Sie zahlen fröhlich und freuen sich um die 10 Steine die man drum herum platziert hat.

Darüber kann man aber getrost hinwegsehen. Dafür ist der Rest des Spiels in meinen Augen einfach zu gut. Die kleinen Problemchen lassen sich bestimmt mit ein paar Patches beheben.

Für mich ist und bleibt Planet Coaster das Spiel des Jahres 2016.

 

Mich würde aber brennend Interessieren, was eure Lieblingsspiele 2016 waren, und noch mehr: Welche Spiele ihr 2016 lieber nicht gekauft / gespielt hättet?

Jedenfalls wünsche ich Euch ein guten Start nach 2017! Feiert an Silvester schön, aber übertreibt es nicht! 🙂

Euer Burni

 

P.s.: Hier könnt ihr euch meinen Jahresrückblick auf mein Gaming Jahr 2016 auf Youtube ansehen:

 

Kommentar verfassen